Auf Gras

Sie war eine von diesen Frauen,

die auf Gras blicken, selber innen

aus Gras sind, Frauen, die wenig essen,

kaum etwas trinken, selten Musik hören

– Die Welt ist ohnehin so laut und

Insekten musizieren doch auch, die

Metalle in der Erde musizieren -.

Sie sagte: Menschen tun so etwas.

Wenn ich etwas entrüstet berichtete.

Oder begeistert berichtete, sagte sie

es im selben Ton. Sie blickte auf Gras

wie auf ein Gemälde oder wie

in einen Sechszylindermotor.

Oder wie ins Herz der Gravitation

und dem der Erdgeschichte – Leute,

die etwas wissen reden wenig -. Oft

lächelte sie ihre Klugheit zu entschuldigen.

Einige Jahre später erst hatte ich

begriffen, daß sie mich mochte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.